Kalender | Warenkorb | Impressum/AGB/Datenschutzerklärung | Kundendaten | Service | Logout

Kalendereintrag

 

Event-Beschreibung

nach dem Roman von Michel Houellebecq


Nichts lässt das Subjekt fanatischer werden als ein Denken, das seine Exzesse verneint. (Marcus Steinweg) — Ohne Widerstand ändert sich das öffentliche Leben in Frankreich, nachdem der erste muslimische Präsident gewählt wurde: Schulen und Hochschulen werden muslimisiert, die Frauen verschwinden wortlos aus der Öffentlichkeit und die Polygamie wird eingeführt. Wie ein depressives Kind sucht der Literaturwissenschaftler François in dieser Welt, 2022 in Paris, nach Orientierung und kommt zu der Erkenntnis, dass ihm gerade die Konversion zum Islam die sicherheitsgebende Struktur geben könnte, nach der er sich insgeheim sehnt. Im Fokus der Inszenierung steht nicht die Radikalität und Boshaftigkeit dieses Entwurfs, sondern sie geht performativ und dialogisch der Frage nach, ob diese Zukunft nicht schon längst imaginiert wird, von Menschen, die sich weder mit ihren Mitmenschen noch mit der eigenen Kultur verbinden können. Die Arbeiten der jungen Regisseurin Leonie Böhm zeichnen sich durch eine empathische Haltung zu ihren Figuren aus. Mit Unterwerfung stellt sie sich in Bremen vor.



Anfahrt




Preisgruppe Ermäßigungsgruppe Preis
Plgr 1     VVK Normalpreis 22,10 EUR
Plgr 1     VVK Schüler/Student 10,99 EUR
Plgr 1     VVK Ermässigung 12,66 EUR